Der Aufstieg der Micro-Influencer

News / 14. Mar 2019

Durch hohes Engagement zu mehr Sichtbarkeit

Ihre Followerzahlen sind vergleichsweise gering, aber sie haben ein Ass im Ärmel, das ihre Superstar-Kollegen vor Neid erblassen lässt. Die Rede ist von Micro-Influencern mit Engagement-Rates von weit über 5% pro Post. Das macht sie für Unternehmen gleichermaßen interessant und wertvoll.

Doch was bedeutet das überhaupt?

Micro-Influencer haben per Definition eine Reichweite von bis zu 100.000 Followern, mit denen sie in intensivem Austausch stehen und eng verbunden sind. Ihre Leidenschaft für ein bestimmtes Thema treibt sie an. Für Unternehmen ist das vor allem aufgrund der spitzen, regionalen Zielgruppe und der hohen Authentizität des Influencers spannend, da ihre gezielt platzierten Produkte auf echtes Interesse stoßen. Das hohe Engagement führt zudem zu einer größeren Sichtbarkeit in den sozialen Netzwerken.

Die TextilWirtschaft schrieb erst kürzlich, dass guter Content, die passende Zielgruppe sowie eine hohe Engagement-Rate die wichtigsten Kriterien im Influencer-Marketing letztes Jahr gewesen seien. “Glaubhaftigkeit übertrumpft Reichweite”

Wir haben zwei Experten zur aktuellen Relevanz von Micro-Influencern befragt.

ENGAGEMENT-RATE

Die Engagement-Rate ist eine Kennziffer, die aus dem Verhältnis der Kommentare und Likes zur Anzahl der Fans berechnet wird. Sie bezeichnet die Reaktion der Follower oder Fans auf einen Post.

SOCIAL MATCH

“Was macht die Zusammenarbeit mit Micro-Influencern so attraktiv für Marken? Hier sehe ich vor allem die folgenden Punkte als Erfolgsfaktoren: Kleinere Accounts sind weniger werblich, daher wirken sie glaubwürdiger. Der Micro-Influencer hat außerdem oftmals einen spitzen thematischen Fokus, so dass man sich als Marke ohne große Streuverluste platzieren kann. Die Accounts haben überdies eine hohe Interaktionsrate, da sie meist noch nicht so lange bestehen, dass sie inaktive Follower haben. Viele Follower stammen zudem aus dem realen Freundes- und Bekanntenkreis.” – Laura Pier, Managing Director

PUBLIC IMAGES

“Bereits seit 2007 arbeiten wir mit Influencern zusammen und kennen viele wichtige Akteure from the scratch, die heute zu den ganz großen zählen. Für die 13. Ausgabe der Panorama Berlin PANORAMA EXPEDITION haben wir uns auf Micro Influencer konzentriert und eine erfolgreiche Kampagne umgesetzt, die das Investment bei weitem übertroffen hat. Micro Influencer punkten durch ihren lokalen Bezug und zeichnen sich durch eine sehr hohe Engagement- und Interaktionsrate aus. Das verleiht ihnen Authentizität. Dank dieser Aspekte können sie von Unternehmen sehr gewinnbringend eingesetzt werden.”